Und die Kosten für die Intensivpflege ?

Ihr Angehöriger ist erkrankt und pflegebedürftig und soll in einer 24-Stunden-Intensivpflege bekommen ?
Wer zahlt die Behandlung und in welchem Umfang ? Ist die Krankenkasse dafür zuständig oder die Pflegekasse?

Wenn die häusliche Intensivpflege medizinisch notwendig, muss die Krankenkasse die Kosten hierfür auch übernehmen. Der betreuende Pflegedienst (z.b. die Coravita Intensivpflege) verhandelt mit der Kasse den Stundensatz* aus. Alle pflegerischen Leistungen in Form der Grundpflege, Mahlzeiten herrichten, Hygiene etc.,werden durch das Pflegegeld getragen, welches die Patienten seitens der Pflegekasse beziehen. In den meisten Fällen ist keine Zuzahlung notwendig. D
 er Trachealkanülenwechsel, die Medikamentengabe oder das Absaugen wird von den Krankenkassen per ärztlicher Verordnung getragen.

In der Regel erfolgt noch eine Einstufung in die Pflegeversicherung. In dem Pflegegutachten ermittelt der Medizinische Dienst (MDK) die sogenannten Grundpflegezeiten. Diese darf die Kasse dann zu Hälfte anrechnen.

Pflegevergütungen: Sie wird bemessen an dem individuellen betreuerischen und pflegerischen Bedarf des Einzelnen und den abgeschlossenen ambulanten Pflegeverträgen mit den Krankenkassen.

Der größte Teil der Kosten wird über die Krankenkasse bzw. Pflegeversicherung übernommen, bei niedrigen Einkommen oder Vermögen werden alle Kosten über Sozialhilfe bzw. Wohngeld vollständig übernommen.

Die für das Wohnen in einer unserer Apartments anfallenden Kosten setzen sich aus folgenden Positionen zusammen: Miete, Heiz-, Betriebs- und Nebenkosten (oft pauschal). Es handelt sich um die „normalen“ Kosten einer Mietwohnung.

Wir klären Sie auf was im Pflegefall zu tun ist. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Telefon 0351 26542089


Die Coravita - Intensivpflege

In Zusammenarbeit mit der sächsischen Krebsgesellschaft bauen wir als einziger Pflegedienst das Netzwerk der „Onkolotsen“ mit aus, um eine umfassende Versorgung von Patienten und ihren Angehörigen zu garantieren, die aufgrund schicksalhafter Krebs-Erkrankung besonderer Pflege, Beratung und Orientierungshilfe bedürfen.
Ebenso engagieren wir uns beim ICW (Netzwerk für chronische Wunden). Dadurch können wir eine optimale Wundversorgung erreichen und sind immer auf dem neuesten Stand der Versorgungsmöglichkeiten.
Weiterbildung und Qualitätsmanagement
Durch fachgerechte Weiterbildung in der Heimbeatmung ist eine qualitativ hochwertige Heim- und Intensivpflege gesichert.
Die Qualität unseres Pflegedienstes (ambulant, im Haus und intensiv) wird durch unsere Qualitätsbeauftragte stets auf einem hohen Niveau gehalten.


 

 

 

*Der Stundensatz variiert, je nach Krankenkasse, zwischen 20,00 EUR bis 35,00 EUR die Stunde.Von diesem werden die Pflegekräfte, Hilfsmittel, Dokumentation, Rücklagen für Ausfall von Patienten, Desinfektion(Handschuhe), Fuhrpark etc. finanziert.